Unsere Sendung vom 3. Oktober 2020

Im Bild: 25 Jahre Mauerfall 2014 - Lichtmauer versus Maueroriginal
25 Jahre Mauerfall 2014 – Lichtmauer versus Maueroriginal

Unsere Sendung vom 3. Oktober 2020:

Am Tag der deutschen Einheit erstrahlt unser bunter Regenbogen einmal mehr über den Himmel Berlins. Wir bilden eine geistige Brücke zwischen einem Land, das einstmals getrennt war durch einen breiten Mauer- und Todesstreifen mitten durch diese wundervolle Stadt. Eine unüberwindbare Barriere zweier Staaten, die mit der Wiedervereinigung plötzlich wieder lernen mussten, ihre Gemeinsamkeiten wiederzufinden.

Durch die Sendung führt Robert Prior – auch an den Reglern der Technik. Xenia Brühl schaut zurück in der Rubrik Trans* für Einsteiger. Wie waren die Lebensweisen von Transmenschen innerhalb der DDR und der damaligen BRD?

Thorsten Bretzinger entführt euch wieder einmal in den Kinosessel und stellt euch den Film „Jean Seberg – Against all Enemies“ vor, welcher derzeit im Kino angelaufen ist.

Die Nachrichten hört ihr diesmal ganz historisch von Maik Stockmann.

Maximilian Nitzschke-Stockmann berichtet euch von seinen Erlebnissen und Erinnerungen der Jahre 1988-1989 als Kind, welches in der DDR aufwuchs, eine Stasi-Akte besessen hat mit sieben Jahren, eine Mauertote persönlich kannte und zu den Montagsdemonstrationen mit dabei war. Ein emotionaler Zeitzeugenbericht aus einem Unrechtsstaat.

Xenia stellt euch zum Schluss in den Berlin City Events noch vor, was ihr an diesem besonderen Wochenende erleben könnt in der Stadt.

Musik hört ihr u.a. von Enrique Eglesias, Herbert Grönemeyer, den Toten Hosen, dem Panikrocker Udo Lindenberg, dem politischen Songwriter Billy Bragg und dem Kopf von Ton Steine Scherben, dem unvergessenen Rio Reiser.

Wir wünschen euch eine Sendung der Erinnerungen und Momente der Einigkeit, denn Freiheit ist ein hohes Gut!

Eurer Sendeteam von Rainbow City Radio