Unsere Sendung vom 6. März 2021

Roman Shamov

Themen der Sendung vom 6. März 2021:

An der Technik und dem Moderatorenmikro ist Kollege Robert wieder einmal für euch, und wir begrüßen ihn damit herzlich wieder am Mikrofon.

In einer neuen Ausgabe von „Trans* für Einsteiger“ berichtet Xenia vom International Transgender Day of Visibility, der am 31. März stattfinden wird.

Kollege Thorsten beleuchtet drei Dokumentationen über die Geschichte des Queer Cinema.

Von Daniel bekommt ihr die Nachrichten aus der Community, denn trotz Lockdown-Verlängerung steht die LGBTI-Welt keinesfalls still.

Kollege Max durfte einen ganz persönlichen Einblick erhalten in das Schicksal einer jüdischen Familie im Holocaust. Er sprach mit dem Schauspieler und Musiker Roman Shamov über Aufarbeitung und die Frage nach der eigenen Identitätsfindung. Shamovs Autobiographie „Was iss’n jetzt schon wieder mit dir los?!“ geht der Frage nach, wie sehr Holocaust, Islam und DDR gleich drei Generationen prägten und wie man sich dabei selbst findet.

Wie wir vom Autor erfahren haben, steht das Werk kurz vor der Veröffentlichung. Wir werden die Zuhörer_innen und Besucher_innen unserer Homepage auf dem Laufenden halten.

Xenia benennt euch in den „Berlin City Events“ mögliche Online-Events im März gegen Langeweile.

Zuletzt geht Sendeverantwortlicher Maik der Frage nach, was der CSD, Folsom Europe und der 20. Jahrestag der Anschläge vom 11. September in diesem Jahr gemeinsam haben.

Musik:

  • No Angels – Daylight In Your Eyes (Celebrate Version)
  • LustFinger – Ich will daran glauben, dass alles besser wird
  • Nick Tschecker – Unser Jahr
  • Blitz Union – Plastic
  • Al Andaluz Project – Morena
  • Jasmine Thompson – Adore
  • Nena & Heppner – Haus der drei Sonnen
  • Jendrik – I Don’t Feel Hate

An der technischen und inhaltlichen Gestaltung der Sendung waren Robert Prior, Maximilian Nitzschke-Stockmann, Xenia Brühl, Thorsten Bretzinger, Maik Stockmann und Daniel Aldridge beteiligt.

Euch allen da draußen in der großen, weiten und schönen Welt wünschen wir weiterhin Gesundheit und guten Empfang.